Miteinander Gesellschaft mobilisieren.

Eine Plug-and-Drive Sharing Lösung – für alle und überall.

Die Wartung und Pflege jedes Fahrzeuges wird in Zusammenarbeit mit Unternehmen vor Ort gestaltet, sodass die Gewinne aus dem Verleih der Fahrzeuge zum Teil wieder in den lokalen Wirtschaftskreislauf einfließen. Darüber hinaus wird durch die Beschäftigung eines Autopaten oder einer Autopatin, welche die Unterhaltung der Fahrzeuge koordiniert und begleitet, ein lokaler Arbeitsplatz geschaffen.

Durch das Teilen von Autos werden sowohl durch den sinkenden Bedarf an neuen Fahrzeugen Ressourcen geschont als auch durch die abnehmende Anzahl an verkehrsteilnehmenden Fahrzeugen Verkehrs- und Parkflächen für eine "grünere" Nutzung frei. So leistet jedes geteilte Fahrzeuge einen Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit.

 

Individuelle und einfach zugängliche Mobilität ist für viele Personen mittlerweile ein wichtiger Bestandteil ihres Alltags. Die Verkettung verschiedener Mobilitätslösung ist einer der wichtigsten Baustein für die Erfüllung dieses Bedürfnisses. Hier trägt Car-Sharing, gerade in Gebieten in den große Strecke bei geringem Ausbau des ÖPNV-Netzes zurückgelegt werden, einen wichtigen Teil bei.

Für viele Gemeinden ist das Vorhalten einer guten öffentlichen Mobilitätsstruktur ein wichtiger Bestandteil ihrer Arbeit. Die bisherigen Lösungen - Busse und Schienenfahrzeuge - sind jedoch oft unter verschiedenen Gesichtspunkten kein attraktiver Weg das Mobilitätsnetz zu verbessern und auszubauen. Die bereits bestehende Fahrzeugflotte der Gemeinden sharing-fähig zu machen stellt hier eine einfache, schnelle und kostengünstigen Lösung zur Wahl und hilft die Außenwirkung als innovativer Standort in puncto Mobilität zu steigern.

Sowohl der Verbleib bereits ansässiger Bürger*innen als auch der Zuzug neuer Personen ist für das gesunde Wachstum einer Gemeinde wichtig. Für viele junge Menschen, welche bisher in städtischen Gebieten gewohnt haben und nun in ländliche Gebiete ziehen wollen, stellt die schwache ÖPNV-Infrastruktur vor Ort jedoch oft ein Hemniss dar. Hier können Gemeinden durch das Zur-Verfügung-Stellen von Car-Sharing Lösungen dieses Hemniss abbauen und werden somit zu einem deutlich attraktiveren neuen Wohnort.

Individuelle Mobilität und eine möglichst ökologisch-nachhaltige Lebensweise ist für viele Menschen mittlerweile ein wichtiger Bestandteil ihres Alltags. Die Verfügbarkeit einer preiswerten und anpassungsfähigen Car-Sharing Lösung bietet eine passende Antwort auf beide Bedürfnisse. Zusätzlich bietet Car-Sharing gerade in ländliche Gebieten, in denen Zweit- und Drittwagen aufgrund der Mobilitätsstruktur häufig notwendig sind, durch die Abschaffung eines Autos eine gute Möglichkeit Kosten und Zeit einzusparen und schlussendlich deutlich zufriedener mobil zu sein.

die Hardware

Conflee-Box

Die Conflee-Box wird an die OBD-Schnittstelle angeschlossen und im Fahrerraum platziert. Durch sie kann das Fahrzeug ent- und verriegelt werden, ist in das digitale Conflee-Netzwerk eingebunden und somit auf der Online-Plattform sichtbar. Des weiteren wird über sie regelmäßig eine Fahrzeug-Diagnose übermittelt, sodass der optimale Zustand eines jeden Autos gewährleistet werden kann.
die Plattform

Online-Plattform

Über die Online-Plattform können Nutzer*innen Fahrzeuge finden und buchen als und Fahrzeugbesitzende ihr Fahrzeug oder ihre Fahrzeuge verwalten und die Fahrzeugdiagnose einsehen. Darüber hinaus bildet die Plattform das lokale Mobilitätsökosystem ab und verbindet so Mobilitätsnutzer, -anbieter und -dienstleister.
die Application

Conflee-App

Die Conflee-App hilft Nutzenden das gebuchte Fahrzeug zu lokalisieren, dieses zu Beginn der Fahrt zu entsperren, Buchungen zu verwalten und diese nach Fahrtende abzuschließen.

Maximilian Partenfelder
– Software Development –

Faraz Arshad
– Sales & Strategy –

Nasir Saeed Khan
– Embedded Systems –

info@conflee.de

Adresse

  • Lautenschlagerstr. 16
  • 70173 Stuttgart
  • info@conflee.de

© 2019 conflee

Close Menu